ueber-uns

Simone Widhalm hat Humanmedizin, Medizingeschichte und Philosophie mit den Schwerpunkten Ethik und Wissenschaftstheorie in Heidelberg und Düsseldorf studiert. Ergänzend hat sie eine Ausbildung in Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) absolviert und war zehn Jahre pflegerisch in der klinischen und häuslichen Kranken- und Altenpflege tätig. Das Studium Public Relations und integrierte Kommunikation an der Donau-Universität in Krems hat Simone Widhalm mit einem Master in Communications abgeschlossen und absolviert derzeit ein Masterstudium in Public Health an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Als Medizinjournalistin hat sie mehr als tausend Beiträge publiziert und ist erfolgreiche Buchautorin.

Simone Widhalm ist in medizinischen und gesundheitspolitischen Gremien engagiert und arbeitet mit Ministerien und Behörden, der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Fachgesellschaften sowie nationalen und internationalen Non-Profit-Organisationen zusammen. Als Expertin ist sie Mitglied in Advisory-Boards und Arbeitsgruppen, die sie teilweise als Gründungsmitglied initiiert hat.

Mit Präventionskommunikation und genderbasierter Gesundheitskommunikation hat sich Simone Widhalm intensiv beschäftigt: zu Männergesundheit und genderbasierter Ansprache hat sie als Erste gezielt geforscht.

2010 hat sie die Public Health-Plattform "Leber heißt Leben", 2019 das gemeinnützige Institut für Gesundheitsprojekte gegründet, das unter anderem Gesundheitskompetenz (Health Literacy) fokussiert.

Simone Widhalm ist Mitglied bei Mensa in Deutschland e. V..

Datenschutz